Ausgangssituation

Wer kennt das nicht: Über Jahre gewachsene Datenstrukturen sind oftmals in der täglichen Praxis nicht mehr sinnvoll nutzbar. Eine Dateneustrukturierung wird irgendwann unumgänglich.

Denn: Bereichslaufwerke sind mit ihren Inhalten und Strukturen organisch mit den Veränderungen der Organisation mitgewachsen. Das hat veraltete Datenbestände, Mehrfachanlagen auf verschiedenen Laufwerken und Systemen und unübersichtliche Strukturen zur Folge.

Das Problem dabei: Sucht man nach bestimmten Dateien kann es sehr lange dauern oder sogar von gar keinem Erfolge gekrönt sein. Fehlerquellen ergeben sich insbesondere bei der Suche nach  dem jeweils aktuellsten Stand, da Daten vielfach redundant und in diversen Versionen abgelegt wurden.

Ziele bei der Neuanlage von Datenstrukturen

» Effizienzgewinn

» Zeitgewinn

» Fehlervermeidung

» Redundante Ablage vermeiden

» Zugelassener User weiß, wo er was findet

» Spielregeln werden verbindlich angewendet

» Download: „Praxisbeispiel Datenneustrukturierung im Finanzbereich“

Kämpfen Sie auch mit einem Irrgarten von Datenbeständen?

Ich unterstütze und berate Sie bei der Optimierung Ihrer Datenstrukturen und Wissensbestände.

Direkter Kontakt per Telefon unter 08453-7711 oder per E-Mail an service@social-systems.de.

Mehr zum Thema Wissensmanagement finden Sie auch hier.